| News

Der Blick aus dem All

Workshop zu Satellitenfernerkundung im Ostseeraum mit HZG und ESA

Das Internationale Baltic Earth Sekretariat am HZG hat am 21. September gemeinsam mit der Europäischen Weltraumagentur ESA einen online Workshop zum Thema “Satellitenanwendungen im Ostseeraum” abgehalten.

Wirbel von grünen Algenblüten in der Ostsee.  [Bild: enthält modifizierte Kopernikus-Sentinel-Daten

Wirbel von grünen Algenblüten in der Ostsee.
[Bild: enthält modifizierte Kopernikus-Sentinel-Daten (2019), verarbeitet von der ESA, CC BY-SA 3.0 IGO ]

46 Anwender der Satellitenerkundung aus den Ostseeanrainerstaaten und darüber hinaus präsentierten und diskutierten Forschungsergebnisse aus verschieden Bereichen, die über Satellitensensoren erkundet werden können: Darunter Salzgehalt, Meeresspiegel, Stoffflüsse zwischen Land und See, Temperatur und Farbe des Oberflächenwassers (was Rückschüsse über die Inhaltsstoffe und Plankton zulässt), aber auch der Wasserverfügbarkeit und Grundwasser sowie Austausch von Kohlendioxid zwischen Meer und Ozean.

Ein wichtiger Aspekt des Workshops war es, offene Forschungsfragen zu identifizieren und zukünftige Forschungsschwerpunkte zu definieren, die mithilfe von Satellitenerkundung im Ostseeraum angegangen werden können.

Ausgehend von den Ergebnissen des Workshops werden Empfehlungen für zukünftige Forschungsprojekte erarbeitet. Weitere Informationen über Baltic Earth

Kontakt:


Marcus Reckermann

Internationales Baltic Earth Sekretariat

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87-1693

E-Mail Kontakt