Institut für Biomaterialforschung

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen sowie Neuigkeiten zu Veranstaltungen und Stellenangeboten des HZG Instituts für Biomaterialforschung am Forschungsstandort Teltow bei Berlin.

Das neue Biomedizintechnikum II - im Bild die rückseitige Fassade

Eröffnung: Biomedizintechnikum II am Standort Teltow

Am 12. Dezember 2011 um 18 Uhr wird das neue Forschungsgebäude des Zentrums für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht seiner Bestimmung übergeben. Mit rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche bietet der Erweiterungsbau Raum für neue Laboratorien und Büros. Um die Entwicklung neuartiger, kunststoff-basierter Materialien voranzubringen, werden hier insbesondere Sterilisationstechniken, neuartige Wirkstoff-Materialkombinationen und der Aufbau von Makromolekül-Bibliotheken Gegenstand der Forschung sein. mehr

MRS 2011 Logo

MRS Fall Meeting 2011

Vom 28.11.-2.12.2011 fand das jährliche Herbsttreffen der Materials Research Society (MRS) in Boston statt. Das Zentrum für Biomaterialentwicklung beteiligte sich mit der Ausrichtung eines Symposiums zum Thema „Multifunctional polymer-based Materials“. mehr

Gruppenbild

2. Sino-German Symposium: Multifunctional Biomaterials and Polymer-based Controlled Drug Release Systems

Vom 27.-30.10.2011 wurde am HZG-Standort Teltow das 2. Sino-German Symposium „Multifunctional Biomaterials and Polymer-based Controlled Drug Release Systems“ durchgeführt. Unter der Leitung von Professor Zhongwei Gu, Sichuan University, und Professor Andreas Lendlein, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, kamen 34 Wissenschaftler aus China und Deutschland zusammen, um Design, Herstellung und Charakterisierung multifunktionaler Biomaterialien zu diskutieren. Finanziert wurde das Symposium vom Chinesisch-Deutschen Zentrum für Wirtschaftsförderung, dessen geschäftsführender Vizedirektor, Professor Chen Lesheng, ebenfalls teilnahm. mehr

News Dreiformen-Nanokomposite

Dreiformen-Nanokomposite mit magnetisch einstellbaren Schalttemperaturen entwickelt, die für intelligente Befestigungssysteme genutzt werden können

Einem Forscherteam des Teltower Zentrums für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) ist es gelungen, Materialien mit magnetisch einstellbaren Funktionen zu entwickeln. Dabei gelingt es jetzt, die Schalttemperaturen von Dreiformen-Nanokompositen in schwachen Magnetfeldern maßzuschneidern. Durch die Entdeckung der Teltower Forscher ist fortan die Nutzung intelligenter Befestigungssysteme möglich. mehr

News Temperaturgedächtnis 20110906

Neue Kunststoffe mit Temperaturgedächtnis ermöglichen zukunftsweisende Anwendungen wie fernsteuerbare Katheter

Im Teltower Zentrum für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) haben Wissenschaftler jetzt erstmals Kunststoffe mit Temperaturgedächtnis entwickelt. Der Clou dabei: Die Materialien verändern unter Hitzeeinwirkung ihre Form. Sie gehen dabei in ihre anfängliche Gestalt zurück, sobald die Temperatur, bei der sie zuvor deformiert wurden, wieder erreicht wird. Diese Funktion wird als Temperaturgedächtnis bezeichnet. mehr

Teaserbild Biomaterial-Protein-Wechselwirkungen

Neu eingerichtet: Helmholtz Virtuelles Institut mit Beteiligung der Freien Universität Berlin

Die Charakterisierung und das Verständnis von Biomaterial-Protein-Wechselwirkungen ist das Thema des neuen Virtuellen Helmholtz Instituts „Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin“, welches eine fünfjährige Förderung durch die Helmholtz-Gemeinschaft erhalten hat. Kernpartner sind neben dem federführenden Helmholtz-Zentrum Geesthacht – Standort Teltow, das Helmholtz Zentrum Berlin und die Freie Universität Berlin. mehr

Philipp_Lendlein

Ein Ort für Polymere

Ein Beitrag über die Geschichte der Polymerforschung in der Region Berlin–Brandenburg, enstanden aus einem Vortrag von Andreas Lendlein und Burkart Philipp anlässlich des 20. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung im Oktober letzten Jahres. mehr

Selbstverknotender Nahtfaden

Kunst-Stoff: Intelligente Polymere im Alltag

Podiumsdiskussion am 30. Mai 2011 mit Prof. Dr. Andreas Lendlein, Leiter des Instituts für Polymerforschung in Teltow. Das Expertengespräch findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt WissensWerte“ der Technologiestiftung Berlin und Inforadio – rbb. mehr

Luftbild Teltow - Institut für Polymerforschung

Life Science vor Ort: Zentrum für Biomaterialentwicklung in Teltow

Die Veranstaltung „Life Science vor Ort“ des Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e.V. wird im Wechsel bei unterschiedlichen Forschungsinstituten und Unternehmen im Raum Berlin - Brandenburg durchgeführt. Am Donnerstag, 19. Mai 2011 macht die Veranstaltungsreihe Station in Teltow, am Zentrum für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. mehr

Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Prof. Dr. Peter-André Alt und Prof. Dr. Wolfgang Kaysser

Biomaterialforschung: Uni Freiburg, FU Berlin und Helmholtz-Zentrum Geesthacht schließen Kooperationsvereinbarung

Wissenschaftler der Freien Universität Berlin, der Universität Freiburg und des Zentrums für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in Teltow kooperieren bei der Erforschung von Biomaterialien. Ziel der Zusammenarbeit über Fachdisziplinen hinweg ist es, neue Materialien für Anwendungen in der Biomedizin zu entwickeln. Sie sollen für die bessere Verträglichkeit von Medizintechnikprodukten im Körper verwendet werden. Mit Produkten in diesem Bereich können bedeutende Märkte erschlossen werden, gleichzeitig haben viele dieser Produkte einen Kosten senkenden Effekt auf das Gesundheitssystem. mehr

Richtfest I

Richtfest Biomedizintechnikum am Standort Teltow

Am 7. Dezember wurde am Zentrum für Biomaterialien am Standort Teltow Richtfest für das Biomedizintechnikum II gefeiert. Die reinen Baukosten für das Biomedizintechnikum liegen bei 7,7 Millionen Euro und werden durch eine „Sonderförderung“ des Landes Brandenburg abgedeckt. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert zusätzlich mit rund fünf Millionen Euro. Im Beisein von Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) und weiteren Gästen wurde der Richtkranz hochgezogen. mehr

China II

Deutsch-Chinesische Kooperation zur Biomaterialentwicklung gestartet

Der gemeinsame Kooperationsvertrag des GKSS-Forschungszentrums Geesthacht und der Tianjin Universität in China für die künftige Zusammenarbeit wurde heute in Teltow von Prof. Dr. Wolfgang Kaysser, wissenschaftlicher Geschäftsführer der GKSS und dem Präsidenten der Tianjin-Universität, Prof. Dr. Gong Ke unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist es, die Entwicklung innovativer Materialien für die Regenerative Medizin zu intensivieren, wobei ein wesentliches Element der Kooperation das gemeinsam geführte „Tianjin University – GKSS Joint Laboratory for Biomaterials and Regenerative Medicine“ ist. mehr

Millioneninvestition II

Millioneninvestition für Biomedizintechnikum II am Forschungsstandort Teltow

Mit der Grundsteinlegung am 14. September 2009 nimmt ein neues Forschungsgebäude des GKSS-Forschungszentrums auf dem Campus Teltow-Seehof demnächst räumliche Gestalt an. Das Biomedizintechnikum II, das Anfang 2011 bezugsfertig sein soll, bietet nicht nur Raum für neue Laboratorien und Büros, sondern auch die Möglichkeit der Erweiterung von Lehr- und Ausbildungskapazitäten. Das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur fördert den Neubau mit 7,72 Mio Euro. Die Helmholtz-Gemeinschaft stellt für das Bauvorhaben Fördermittel in Höhe von 5 Millionen Euro in Aussicht. mehr

Aktuell sind keine Veranstaltungen angekündigt..


Leider gibt es aktuell keine offenen Stellen.