Doktorand (m/w/d)

Beginn der Ausschreibung19.05.2020
Ende der Ausschreibung16.06.2020
InstitutInstitut für Werkstoffforschung
StandortGeesthacht
Online-Bewerbung anpersonal@hzg.de
KontaktpersonFrau Erika Krüger

Das Institut für Werkstoffforschung im Helmholtz-Zentrum Geesthacht sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt - befristet auf 3 Jahre - einen Doktoranden (m/w/d) auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung im Geschäftsbereich Werkstoffmechanik. Der Arbeitsort ist Geesthacht.

Sie übernehmen ein interessantes Aufgabenfeld in einem anspruchsvollen Forschungsumfeld mit Schwerpunkt Integritätsbewertung und Entwicklung von lasermaterialbearbeiteten Leichtmetallstrukturen für Automobil- und Luftfahrtanwendungen. Sie sind im Bereich Werkstoffmechanik verantwortlich für die Umsetzung eines Forschungsprojektes auf dem Gebiet der laseradditiven Fertigung (LMD) mit Fokus auf die Anwendung der KI für Prozessoptimierung und Steuerung. Hierzu zählen die Entwicklung und Implementierung von geeigneten KI-unterstützten Modellen für die Lösung inverser Probleme im Hinblick auf die Verknüpfung von Prozess, Eigenschaften und Strukturverhalten. Das Forschungsprojekt beinhaltet auch die Planung und Durchführung von experimentellen Arbeiten. Als kompetenter Ansprechpartner (m/w/d) in Werkstofftechnik und Lasermaterialbearbeitung sind Sie für die wissenschaftliche Bearbeitung des Forschungsthemas verantwortlich. Die Möglichkeit zur Promotion ist im Rahmen der Tätigkeit gegeben.

Ihre Aufgaben:

  • experimentelle Studie der laseradditiven Fertigung zur Generierung von hochbeanspruchten Aluminium-Strukturen
  • Entwicklung, algorithmische Umsetzung und numerische Implementierung von KI-unterstützten Modellen zur Vorhersage und Optimierung der Mikrostruktur und mechanischen Eigenschaften
  • Identifikation von Modellparametern basierend auf experimentellen Ergebnissen
  • Durchführung von systematischen Benchmarks zwischen Simulation und Experiment
  • Ermittlung der verbesserten mechanischen Eigenschaften basierend auf der Prozessgestaltung
  • Betreuung von Studierenden/Masterarbeiten auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitungsverfahren und Strukturintegritätsbewertung

Ihr Profil:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes und wissenschaftliches Hochschulstudium, insbesondere der Fachrichtungen Maschinenbau, Werkstofftechnik, Mechanik, Physik o. ä.
  • Programmierkenntnisse (z. B. Python, C, C++)
  • Kenntnisse auf den Gebieten der Lasermaterialbearbeitung, Werkstofftechnik, Mess- und Regelungstechnik, numerischen Methoden und Anwendung der KI für Lösung der inversen Probleme
  • Fähigkeit zur systematischen Problemlösung und zuverlässige Arbeitsweise
  • Kommunikationsfähigkeit im wissenschaftlichen Berufsalltag in englischer und deutscher Sprache (fließend in Wort und Schrift)
  • Kreativität und Teamgeist

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Dr.-Ing. Nikolai Kashaev

Wir bieten Ihnen:

  • ein internationales Umfeld mit etwa 1000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) mit Hinweis auf die Kennziffer 2020/WM 2 bis zum 16.06.2020 sowie Mitteilung Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins. Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen

jetzt bewerben.