Über uns
/imperia/md/images/hzg/wir_ueber_uns/overview_banner_2014.jpg

Foto: HZG/Christian Schmid

Überblick

Wer wir sind

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) ist Teil der Helmholtz-Gemeinschaft, Deutschlands größter Wissenschaftsorganisation. Die rund 1.000 Beschäftigten des HZG leisten substanzielle Beiträge zur Klärung großer und drängender Fragen in wissenschaftlich, wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Schlüsselthemen.

Das Forschungsspektrum umfasst Hochleistungswerkstoffe für nachhaltige und umweltschonende Technologien, die unter anderem in den Bereichen Mobilität und Energiesysteme eingesetzt werden. Darüber hinaus werden zukunftsweisende Biomaterialien für die Medizin entwickelt. Mithilfe von Forschung und Beratung sollen die Herausforderungen des Klimawandels gemeistert und ein Management und Schutz der Küsten- und Meeresumwelt ermöglicht werden.

1956 wurde das Forschungszentrum gegründet und ist heute in Schleswig-Holstein die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Rund 100 Millionen Euro umfasst der jährliche Etat des HZG. Dieser besteht aus 83 Millionen Euro Grundfinanzierung (90 Prozent Bund, 10 Prozent teilen sich die Bundesländer: Schleswig-Holstein rund fünf Prozent, die Freie und Hansestadt Hamburg rund 2 Prozent, Niedersachsen und Brandenburg jeweils ein Prozent) und weiteren rund 17 Millionen Euro aus Drittmitteln, die eingeworben werden. Der Hauptsitz des HZG liegt in Geesthacht; Standorte und Außenstellen befinden sich in Hamburg, Teltow, Berlin, Kiel und Garching bei München.

Mission des Helmholtz-Zentrums Geesthacht