Über uns
/imperia/md/images/hzg/wir_ueber_uns/overview_banner_2014.jpg

Überblick

Wer wir sind

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung in der Rechtsform einer GmbH und eines von 19 Mitgliedern in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten deutschen Wissenschaftsorganisation, leistet das Helmholtz-Zentrum Geesthacht mit seinen langfristig angelegten Schwerpunkten Werkstoff- und Küstenforschung substanzielle Beiträge zur Klärung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft.

Der Hauptsitz des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, liegt im Süden von Schleswig-Holstein in Geesthacht direkt an der Elbe. Auf rund sechs Quadratkilometern verteilen sich mehr als 50 kleinere und größere Gebäude für die zahlreichen Labore, Werkhallen und Büros. In Geesthacht und an dem Standort in Teltow, nahe Potsdam, sowie an den Außenstellen in Hamburg und München bietet das Zentrum seinen rund 1000 Beschäftigten aus etwa 50 Nationen ein modernes und internationales Arbeitsumfeld.

Das Forschungszentrum wurde bereits 1956 gegründet und ist heute in Schleswig-Holstein die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es verfügt über einen Etat in Höhe von mehr als 90 Mio. € im Jahr, etwa 65 Mio. davon fi nanzieren der Bund und die vier Bundesländer. Das Land Schleswig-Holstein übernimmt davon rund 5 Prozent, die Freie und Hansestadt Hamburg etwa 2 Prozent sowie die Länder Niedersachsen und Brandenburg
jeweils 1 Prozent. Der größte Anteil in Höhe von 90 Prozent stammt aus Bundesmitteln, die über die Helmholtz-Gemeinschaft in einem evaluierten Verfahren eingeworben werden.

Mission des Helmholtz-Zentrums Geesthacht